Grillfleisch marinieren

Grillfleisch marinieren
Rezept bewerten

BBQ-Marinade1Fleisch sollte man immer selbst marinieren, denn Fleisch zu marinieren wird in unseriösen Geschäften gerne mal dazu verwendet, Gammelfleisch sowohl geruchlich als auch farblich zu "tarnen".

Das Marinieren an sich macht aber bei Grillfleisch Sinn, denn es gibt dem Fleisch leckere Aromen und beim Grillen bleibt es saftig und schmeckt himmlisch. Also machen wir die Marinade selbst, denn dann wissen wir was drin ist.

Ansatt teures Rindfleisch totzugrillen, nehme ich lieber das wesentlich günstigere Schweinefleisch und lasse es am besten über Nacht marinieren. Sehr lecker ist auch Lammfleisch, beispielsweise Scheiben aus der Lammkeule, die man ebenfalls mariniert und dann rosa gegrillt mit einem Tomatenpesto geniest (auf keinen Fall durchgrillen, das wäre schade um das Fleisch)

Tipps zum Grillabend


Vorbereitung :
Kochzeit :
Sonstige Zeitfaktoren : das Fleisch sollte mehrere Stunden oder über Nacht im Kühlschrank marinieren

Zutaten

  • 1 gut gehäufter TL Senf
  • 1 EL Ketchup
  • 2 EL Worcestershire-Sauce
  • 3 EL Rotwein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Prisen Provencekräuter
  • 6 EL Olivenöl

benötigte Utensilien : evtl. kleinen Schneebesen


BBQ-Marinade-play1Knoblauchzehe schälen und in feine Scheibchen oder Würfel schneiden.

Senf, Ketchup, Provencekräuter, Worcestershire-Sauce, Rotwein und Knoblauchzehe verrühren.
Olivenöl zugeben und alles zu einer sämigen Emulsion verrühren.


Schwein-marinieren-play

Das Fleisch würzen aber auf KEINEN FALL SALZEN! Salz würde dem Fleisch Flüssigkeit entziehen.

Das Salz kommt erst unmittelbar vor dem Grillen ans Fleisch

Schweinefleisch würze ich mit Pfeffer und edelsüßem Paprika


Lammschulter-parieren-play

Scheiben aus der Lammkeule pariere ich und würze zum Marinieren nur mit Pfeffer

 


Rezept drucken