Lamm-Tajine mit Darjeeling-Pflaumen

Lamm-Tajine mit Darjeeling-Pflaumen
Rezept bewerten

SONY DSCEinfach zuzubereiten und auch für Menschen, die eigentlich kein Lamm mögen.


Vorbereitung : 25 Minuten (inkl. Fleisch anbraten)
Kochzeit : 1 1/2 Stunden (im Ofen; nur einmal, nach einer Stunde kurz herausholen und die Pflaumen dazugeben. Den Rest der Zeit gart es ganz alleine vor sich hin!)
Sonstige Zeitfaktoren : das Fleisch sollte 2 Stunden in der Gewürzmischung marinieren.

Zutaten

  • 1.2 kg ausgelöste Lammschulter
  • 3 weisse Zwiebeln
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 TL Korianderkörner
  • 10 Gewürznelken
  • 2 EL Cumin
  • 2 EL Kurkuma
  • 2 TL Ingwerpulver
  • 350 g getrocknete Pflaumen
  • 4 EL Darjeelingtee
  • 2 grosse oder 3-4 kurze Zimtstangen
  • 150 g geschälte Mandeln

500 g Couscous
Olivenöl zum Anbraten

benötigte Utensilien : kleiner Schmortopf, grosse Edelstahlpfanne, Mörser oder Gewürzmühle

Für das nachfolgende Rezept hatten wir eine Lammschulter von 1.6 kg, die nach dem Auslösen des Knochens (macht der Metzger) noch 1.2 kg wog. Dies ergab ein Gericht für 5 - 6 Personen. Passen Sie die Zutaten dem Nettogewicht ihres Fleisches an: wiegt Ihre Lammschulter nur 800 g, dann nehmen Sie einfach von allem nur 2/3. Wiegt Ihre Lammschulter deutlich mehr als unsere 1.2 kg, nehmen Sie statt dem kleinen Schmortopf lieber den Mittleren.

Der Metzger schneidet in der Regel auch ein bisschen vom Fett ab. Sagen Sie ihm aber, dass er nicht alles abschneiden soll: ein bisschen braucht man noch zum Schmoren, denn das hält das Fleisch saftig und gibt viel Geschmack an die Sauce ab. Würde man alles Fett entfernen, würde es fad schmecken.

Machen Sie sich auch keine Sorgen um die zähen Sehnen, die sind am Schluss butterweich, haben aber ebenfalls zum Geschmack beigetragen

 

Zubereitung

Lammschulter_wurfel-play

Das Fleisch inklusiv der Sehnen und des Fetts in grosse Würfel schneiden (ca. 3 x 3 cm)


Lammtajine-gewurz

Pfeffer- und Korianderkörner mit den Gewürznelken sorgfältig mörsern oder in der Gewürzmühle mahlen und mit dem Cumin, Kurkuma und Ingwerpulver vermischen


SONY DSCDie Fleischwürfel in der Gewürzmischung solange wälzen, bis alle Fleischstücke von der Gewürzmischung umhüllt sind.
Die Schüssel mit dem Fleisch bedecken (mit Klarsichtfolie oder einen Teller drauflegen) und zwei Stunden im Kühlschrank marinieren lassen


SONY DSCDen Ofen auf 200° Umluft vorheizen.
Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden und im kleinen Schmortopf auf der Herdplatte mit 3 – 4 EL Olivenöl bei ¾ Hitze andünsten bis sie glasig sind aber noch keine Farbe angenommen haben


SONY DSCIn einer Pfanne mit heißem Olivenöl (volle Hitze) das Fleisch portionsweise rundum braun anbraten und dabei gut salzen (alles Fleisch auf einmal anzubraten wäre zu viel für die Pfanne: die Temperatur sinkt zu stark ab, das Fleisch verliert Wasser und wird zäh: die o.g. Fleischmenge habe ich in einer 28 cm Pfanne auf drei Portionen verteilt gebraten). Das Fleisch wie gesagt nur anbraten, innen bleibt es noch roh, denn es gart anschließend im Ofen durch
Hier das Video zum Anbraten der Lammwürfel  AAACam am Beispiel einer anderen Tajine (Lamm mit eingelegten Zitronen). Bei der jetztigen Zubereitung, brauchen wir aber die Lammwürfel nur Salzen (und nicht wie im Video, auch pfeffern) da unsere Gewürzmischung ja bereits reichlich Pfeffer enthält


SONY DSC

Die bereits gebratenen Fleischstücke zu den Zwiebeln in den Schmortopf geben und etwas vermischen. Eventuell übriggebliebene Gewürzmischung ebenfalls mit in den Schmortopf geben


SONY DSC

Das Ganze mit so viel heißem Wasser angießen, dass gerade noch die oberen Fleischstücke ein bisschen aus dem Wasser heraus schauen


Deckel auf den Schmortopf und in den vorgeheizten Ofen geben


SONY DSCDie 4 EL Darjeelingtee mit ca. einem halben Liter kochendem Wasser ansetzen. 5 Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb in eine Schüssel abgießen, in der sich bereits die Pflaumen und die Zimtstangen befinden. Die Pflaumen quellen lassen


SONY DSC

Den Schmortopf nach einer Stunde aus dem Rohr nehmen, die Pflaumen abgießen und zusammen mit den Zimtstangen in den Schmortopf zu dem Fleisch geben. Deckel wieder drauf und noch einmal für dreißig Minuten in den Ofen


Sie können das Gericht auch schon am Vortag zubereiten und im Schmortopf abkühlen lassen. Dann bei Bedarf  entweder auf der Herdplatte oder, noch besser: im Ofen, einfach wieder aufwärmen. Das schmeckt  sogar noch besser als frisch zubereitet.

Da das Gericht nach dem Fleisch anbraten ganz von alleine im Ofen fertig gart, ist die Küche zum Zeitpunkt des Servierens bereits wieder sauber und aufgeräumt (sehr angenehm, wenn man eine offen Küche hat, in die die Gäste zwangsläufig Einblick haben)

Zum Servieren das Gericht mit den Mandelkernen bestreuen.

Mit Couscous servieren.


Rezept drucken

 

Schreibe einen Kommentar