Lasagne alla bolognese

Lasagne alla bolognese
4.5 (90%) 2 Bewertungen

lasagne-formDa ich Sauce Bolognese immer in einem grossen Topf ansetze, um dann den Rest portionsweise einzufrieren, habe ich eigentlich immer Bolognese vorrätig. Sie extra für eine Lasagne alla bolognese zuzubereiten, finde ich zu aufwändig.
Egal ob man die gerade frisch gekochte Sauce oder die tiefgefrorene aber selbstgemachte Sauce für Lasagne verwendet: einfach zuzubereiten und immer ein Erfolgsgarant.


Vorbereitung : 20 Minuten (Bechamel zubereiten, Lasagne einschichten)
Kochzeit : 20 Minuten im Ofen
Sonstige Zeitfaktoren : 10 Minuten ruhen lassen

Zutaten

Butter

benötigte Utensilien : grobe Reibe (Mozzarella), feine Reibe (Parmesan), ofenfeste Form

lasagne-barillaLasagne: so heissen diese Nudelplatten - das ganze Gericht heisst dann Lasagne alla bolognese, wegen der hier verwendeten Sauce Bolognese.
Für die Lasagne kann man entwederwenn man eine Nudelmaschine hat – selbst Teig herstellen, oder aber man greift auf die getrockneten Platten aus dem Supermarkt zurück. Die kann man praktisch unbegrenzt lagern und so hat man auch die immer verfügbar.

Die Bechamelsauce ist einfach zuzubereiten. Man sollte sie zwar einige Zeit köcheln lassen (und dabei immer wieder gründlich umrühren), aber im Prinzip geht es recht schnell und die benötigten Zutaten: Butter, Mehl und Milch sind auch immer verfügbar.
Die hier angegebene Menge wird meist zu viel sein, aber die Zutaten sind ja nicht teuer und es wäre ärgerlich, wenn einem die Sauce ausgeht, weil man zu wenig gemacht hat – und dann eventuell noch einmal eine ansetzen muss.
Also habe ich hier der Einfachheit halber eine Flasche = 1 Liter Milch und jeweils 60 Gramm Butter und Mehl verwendet.

Ich finde hier als Käse eine Mischung aus Mozzarella und frisch geriebenem Parmesan am besten, wobei man den Parmesan entweder bei jeder Lage Bechamelsauce drüberstreut oder gleich direkt zu Beginn in die Bechamelsauce einrühren kann (siehe im Rezept Bechamelsauce).

mozza_stangeDen Mozzarella verarbeitet man am besten grob gerieben. Hierfür eignet sich am besten der so genannte Kochmozzarella, weil er etwas fester ist, als die normalen Kugeln.mozza-gefrier1
Wenn Sie keinen Kochmozzarella haben, können Sie aber zur Not auch einen normalen Mozzarella nehmen. Da der aber so weich ist, dass man ihn eigentlich nicht reiben kann, können Sie ihn entweder in feinste Scheiben oder in kleine Würfelchen schneiden, oder aber ihn aus seiner Lake nehmen und auf einen Teller oder in eine Schüssel geben und ihn so – also unabgedeckt – in den Gefrierschrank geben. Nach 45 Minuten ist er leicht angefroren, so dass man ihn gut reiben kann.

mozza-gefrier2


Als Gratinierform habe ich bei diesem Rezept eine ca. 25 x 17 cm große und 8 cm hohe Form verwendet. Die Höhe der eingefüllten Lasagne betrug ca. 5 cm: das reichte für 4 Personen

Ofen auf 200° Umluft vorheizen


ofenform-buttern

 

Die Gratinierform mit einem Stück Butter am Boden und den Seitenwänden ausreiben

(Ein Päckchen Butter geöffnet, Alupapier aber drangelassen, daran kann man sie beim Ausreiben der Schale gut festhalten und hinterher den Rest gleich wieder einpacken)


lasagne1lasagne2Eine dünne Schicht Bolognese hineingeben, eine dünne Schicht Bechamelsauce darüber, etwas geriebenen Käse darauf verteilen und eine Schicht Lasagne einlegen.

Harte Platten in etwa passend brechen, weiche oder vorgekochte Platten zurechtschneiden. Wenn noch vereinzelt Löcher / Zwischenräume vorhanden sind, ist das nicht schlimm. Man sollte allerdings vermeiden, dass sich Platten überschneiden, also doppelt zu liegen kommen.
Platten leicht andrücken, um evtl. Luftblasen aus der Sauce zu drücken


In der gleichen Reihenfolge weiter schichten bis ca. 5 Schichten Nudelplatten erreicht sind:

  • jeweils ca. 1 - 1 1/2 Suppenkellen Bolognese gleichmässig verteilt (=ca. 1/5-tel der gesamten Sauce)
  • darauf genug Bechamelsauce verteilt, dass die Nudelplatten komplett bedeckt sind
  • ca. 1 Handvoll geriebener Mozzarella drübergestreut
  • ca. 2-3 EL geriebener Parmesan, wenn er nicht bereits in der Bechamel ist
  • 1 Schicht Lasagneplatten    etc.

lasagne-abschluss

Nach der letzten Nudelschicht als Abschluss Bechamelsauce und ca. 1/2 Kelle Bolognese darin verrührt


lasagne-ofen

Für 20 Minuten ins Rohr schieben


lasagne-gartest

Nach den 20 Minuten kann man zur Sicherheit mit einem Küchenmesser hineinstechen: es soll kein Widerstand (=noch harte Platten) vorhanden sein, aber in der Regel genügt die Zeit.

Sollte wirklich einmal noch harte Platten vorkommen und die Oberfläche schon sehr dunkel sein, dann mit Alufolie abdecken und weiterbacken: so gart sie weiter, ohne noch mehr braun oder schwarz zu werden


lasagne-formlasagne-boloVor dem Servieren noch 10 Minuten ruhen lassen (ohne Folie oder Deckel). Sie ist im Inneren ohnehin zu heiß, als dass man sie sofort essen könnte

Gratinierform auf den Esstisch stellen und dort dann direkt auf die Teller servieren.

Übrigens: so wie hier rechts sieht Lasagne aus, wenn sie frisch aus dem Ofen kommt. Die schönen Hochglanzfotos von Lasagne, wo man jede einzelne Nudelschicht im Detail sieht, sind entweder absichtlich nicht fertig gegart, wo also die Nudelplatten noch steif bzw. hart sind oder sie kommen aus dem Froster und wurden fürs Foto gestylt.


Rezept drucken