Pastinaken-Käse-Suppe

Pastinaken-Käse-Suppe
4.5 (90%) 2 Bewertungen

Hier in Frankreich sind die alten Gemüsesorten wie Pastinaken, Topinambur u.ä. sehr beliebt und auf allen Märkten zu finden. In Deutschland sind sie wohl mittlerweile auch weit verbreitet. Probieren Sie diese Sorten doch einfach mal aus: es wird Ihnen schmecken und günstig sind sie meistens auch noch.

Für die nachfolgende Suppe kann man die Pastinaken und Kartoffeln klassisch im Kochtopf garen oder - geschmacksintensiver und vitaminschonender – im Vitamineur (Sitram)

Im Rezept finden Sie beide Versionen.


Vorbereitung : 5 Minuten (Pastinaken, Kartoffeln schälen)
Kochzeit : 20 - 25 Minuten, je nach Version
Sonstige Zeitfaktoren :

Zutaten

  • 600 g Pastinaken
  • 350 g Kartoffeln
  • 200 ml Sahne
  • heisse Geflügelbrühe (oder Gemüsebrühe)
  • 50 ml Weisswein
  • 60 g mittelalten Mimolettekäse
  • 1 Handvoll Haselnusskerne

benötigte Utensilien : grobe Reibe für Käse, evtl. Vitamineur, Pürierstab, Mörser oder Klopfer für Haselnüsse hacken

 

Zubereitung

Pastinaken schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden

Kartoffeln schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden


Version VITAMINEUR:

250 ml Wasser in den Vitamineur füllen, Dreibein hineinstellen.

Pastinaken und Kartoffeln in den Dünstkorb geben und auf das Dreibein stellen. Deckel drauf und mit den Verschlussgriffen verriegeln.


Auf der Herdplatte mit maximaler Hitze zum Kochen bringen und dann soweit herunterregeln, dass das rote Ventil gerade so zur Hälfte hochsteigt  und wenig Dampf austritt. Cirka 15 Minuten garen lassen.
Nach den 15 Minuten mit einem Küchenmesser in Pastinaken und Kartoffel stechen. Es soll kein harter Kern mehr spürbar sein.


600 ml Brühe vorbereiten.
Gegarte Pastinaken und Kartoffeln in einen Topf geben, die Sahne sowie 2/3 der Brühe zugießen und mit dem Pürierstab solange mixen, bis keine Stücke mehr vorhanden sind. Ist die Suppe noch sehr dickflüssig, nach und nach die restliche Brühe untermixen, bis eine cremig-flüssige Konsistenz erreicht ist.
Ist es immer noch zu dickflüssig (das hängt von dem Feuchtigkeitsgehalt der Pastinaken und Kartoffeln, sowie der beim Dünsten aufgenommenen Menge Wasser ab) nach und nach Wasser zugießen.


Version Kochtopf:

Pastinaken und Kartoffeln in einen Topf geben und so viel Wasser eingießen, dass die Würfel noch ein bisschen aus dem Wasser herausschauen


Ein Viertel der Sahne zugießen, Deckel drauf und zum Kochen bringen. Nach dem Aufkochen, die Herdplatte soweit herunterregeln, dass es gerade noch so köchelt


Nach 20 Minuten mit einem Küchenmesser in Pastinaken und Kartoffel stechen. Es soll kein harter Kern mehr spürbar sein.
250 ml Brühe vorbereiten.
Die restliche Sahne und 2/3 der Brühe zugießen und mit dem Pürierstab solange mixen, bis keine Stücke mehr vorhanden sind. Ist die Suppe noch sehr dickflüssig, nach und nach die restliche Brühe untermixen, bis eine cremig-flüssige Konsistenz erreicht ist.
Ist es immer noch zu dickflüssig (das hängt von dem Feuchtigkeitsgehalt der Pastinaken und Kartoffeln, sowie der beim Kochen zugefügten Menge Wasser ab) nach und nach Wasser zugießen


Weiterverarbeitung beider Versionen:

Rinde vom Mimolettekäse entfernen und 50 g Käse mit der groben Reibe reiben


Weißwein und geriebenen Käse in die Suppe geben und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze auflösen. Die Suppe darf jetzt nicht mehr kochen, sonst verklumpt der Käse


Suppe abschmecken: durch den Käse und die Pastinaken entsteht ein leicht süsslicher Geschmack, den man mit Salz korrigieren sollte

Die Suppe abschliessend in Suppenteller servieren.
Die Haselnusskerne grob hacken (z.B. in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Fleischklopfer zerschlagen)
Einige Käsestreifen mit der groben Reibe reiben und die Suppe mit diesen Streifen und den gehackten Haselnüssen dekorieren

TIPP: Wenn Sie ein gutes Haselnussöl oder ein kräftiges Olivenöl haben, dann stellen Sie dies auf den Tisch, damit sich jeder nach Belieben (cirka einen Teelöffel voll) in seine Suppe geben kann.


Rezept drucken

Schreibe einen Kommentar