Pizza Marokko

Pizza Marokko
4 (80%) 1 Bewertungen

Eine meiner Lieblingspizzen: mit marokkanischen Gewürzen und Zutaten. Harissa, eingelegte Salzzitronen, Ras el Hanout, Tajineoliven ...


Vorbereitung : evtl. Pizzateig ansetzen
Kochzeit : ca. 10 Minuten für Pizza belegen, plus Garzeit im Ofen (siehe unten)
Sonstige Zeitfaktoren :-

Zutaten

  • Pizzateig
  • 1 Hähnchenbrustfilet (oder Streifen von Lammfleisch)
  • 1 EL Harissa
  • ½ Zwiebel
  • 300 g gehackte Tomaten
  • 1 gehäufter TL Ras el Hanut
  • 1 gestrichener TL Cumin (Kreuzkümmel)
  • 125 g Mozzarella
  • ca. 15 Tajine-Oliven (oder schwarze)
  • 1 marokkanische Salzzitrone
  • 1 marokkanische grüne Chili

Gemüsebelag: z.B. dünne Scheiben roher oder gegrillter Zucchini, gegrillte Aubergine oder gegrillte Paprika

Öl zum Anbraten der Fleischstreifen

benötigte Utensilien : Backpapier

Bei dem Titelfoto hatte ich fertig gekauften Pizzateig verwendet - hat mich aber nicht so überzeugt. Besser ist auf alle Fälle - wenn man die Zeit hat, ihn lange genug ruhen zu lassen - den Teig selbst zu machen.


Tipps rund um die Pizza


Die Backzeit der Pizza hängt vom Teig und der Ofentemperatur ab. Für Fertigteige wird oftmals eine Temperatur von nur 200° und eine Backzeit von 20 Minuten vorgeschlagen.
Mein Backofen schafft max. 275° (Profi-Pizzaöfen backen bei 400°). Ich heize meinen Ofen mindestens eine halbe Stunde auf Ober-/Unterhitze an und gabe dann das Blech mit der belegten Pizza ganz unten rein (=ca. einen Zentimeter über dem Ofenbodenblech). Siehe letztes Foto bei den Pizzatipps. Bei dieser Temperatur genügt eine Backzeit von 8 -10 Minuten. Der unbelegte Rand sollte an einigen Stellen deutlich braune Stellen bekommen. Beim vorsichtigen Anheben der Pizza kann man die Unterseite mit dem Finger berühren, und überprüfen, ob sie knusprig gebacken ist.

Für den Gemüsebelag nehme ich, was gerade verfügbar ist: ein Rest von eine rohen Zucchini, oder aber gegrillte Gemüse in Öl, die man gut abtropfen lässt.

Die eingelegten Zitronen gibt es in jedem orientalischen Geschäft (in Frankreich sogar in normalen Supermärkten), wo man auch die Harissa-Paste sowie die Tajine-Oliven bekommt (ansonsten nimmt man normale schwarze Oliven)


Zubereitung

Das Fleisch in dünne Streifen schneiden (etwa Kleiner Finger-dick).

Harissa in eine Schüssel geben und mit 1-2 EL Öl verrühren, dann das Fleisch darin wälzen bis es gleichmäßig umhüllt ist. Abdecken und eine Stunde marinieren lassen.


Ist dafür keine Zeit mehr, kann man das Öl direkt in der Pfanne erhitzen, das Harissa darin eine Minute lang anbraten und dann das Fleisch zugeben und darin wenden.

Fleisch rundherum kurz anbraten – es muss nicht garen, da es ja ohnehin noch in den Ofen kommt.


Sobald das Fleisch rundherum angebraten ist, die geschälte und in feine Ringe geschnittene Zwiebel zugeben und schwenken. Weiterbraten bis die Zwiebel glasig wird, dann die Pfanne vom Herd ziehen und beiseite stellen.


Pizzateig auf Backpapier auf ein Blech geben.

Tomaten gleichmässig darauf verteilen.

Ras el Hanout gleichmässig darüberstreuen, ebenso den Cumin.

(das hier ist ein kleiner Suppenlöffel, deshalb sehen die Mengen nach so wenig aus)


Den in dünne Scheiben geschnittenen Mozzarella darauf verteilen.

Man kann natürlich auch geriebenen Mozzarella verwenden.


Die eingelegte Zitrone kurz abtropfen lassen und vierteln. Das Fruchtfleisch herausschneiden und wegwerfen (zu bitter) und nur die Schalen verwenden.

Diese in ca. 3 mm-dünne Streifen schneiden oder fein würfeln


Die Chilischote in Ringe schneiden. Wer es weniger scharf mag, halbiert die Schote der Länge nach und entfernt die Kerne und schneidet dann das Fruchtfleisch in kleine Stücke.

Man kann auch - wie auf dem Foto - getrocknete Vogelzungenpiment nehmen.


 

Fleisch samt Zwiebeln gleichmässig auf der Pizza verteilen, ebenso die Zitronen- und Chilistücke, die Oliven und die in mundgerechte Stücke geschnittenen Gemüse.


Hier alternativ mit rohen (links) oder mit gegrillten (rechts) Zucchinischeiben.

 


Pizza im Ofen backen.


Rezept drucken

Schreibe einen Kommentar