Pizzasauce

Pizzasauce
Rezept bewerten

Viele geben als Grundlage einer Pizza einfach nur passierte Tomaten drauf. Mit der nachfolgenden Variante hebt man die Pizza aber dann doch auf ein ganz neues Geschmacksniveau.


Vorbereitung : 2 Minuten (Zwiebeln schälen und würfeln)
Kochzeit : 45 Minuten
Sonstige Zeitfaktoren : etwas abkühlen lassen

Zutaten

  • 1 große Dose (800 g) gehäutete Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 3 – 4 Knoblauchzehen
  • 250 ml Rotwein
  • 2 – 3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Zucker
  • 1TL Salz

1 gestrichenen TL getrockneten oder 2 EL frisches Oregano, Piment d’Espelette, Olivenöl

benötigte Utensilien : mittelgrossen Teflontopf oder -pfanne, Pürierstab


hier geht's zu den Pizzarezepten


Zubereitung

Hier muss die Sauce gut reduziert werden, damit sie ihre Flüssigkeit verliert, welche den Pizzaboden aufweichen würde. Das dauert schon mal eine gute halbe Stunde. Ich verwende hier eine grosse Pfanne, da durch die grosse Fläche eine schnellere Verdunstung stattfindet.

Die angegebene Menge ist natürlich für eine Pizza zu viel, aber Sie können die restliche Sauce auch einfrieren: Wenn Sie ihren Pizzateig selbst machen, so ist es am besten, ihn am Vortag zuzubereiten, damit er gehen kann. In diesem Fall nehmen Sie die Pizzasauce an dem Tag aus dem Gefrierschrank, an dem Sie den Teig rühren und lassen Sie sie bis zum nächsten Tag im Kühlschrank auftauen.

Wenn man die Sauce auf die Pizza streicht, sollte sie

  • weder kochend heiss sein: beim frisch zubereiten also abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm ist,
  • noch sollte sie eiskalt sein. Wenn Sie also gefroren war und gerade aus dem Kühlschrank kommt, dann evtl. kurz in die Mikrowelle, bis sie Zimmertemperatur hat.

Schalotten schälen und fein würfeln.

Sie können auch Zwiebeln - hier rechts rote und weisse gemischt - verwenden.


Knoblauch schälen und würfeln und mit der Breitseite des Kochmessers zu Mus zerquetschen (Messer ganz flach auf Knoblauch auflegen und mehrmals drüber streichen, als wenn man ein Butterbrot schmiert, aber mit kräftigem Druck auf die Messerklinge - indem man während des Drüberstreichens mit dem Handballen auf die Klinge drückt)


Zwiebeln in Olivenöl in einer Teflonpfanne oder –Topf bei ¾-Hitze andünsten.
Verwendet man getrockneten Oregano, dann jetzt mitbraten.
Nach 1 – 2 Minuten den Knoblauch zugeben.


Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Tomaten, das Tomatenmark, den Wein sowie Salz und Zucker zugeben

Alles ohne Deckel mindestens 30 Minuten köcheln lassen bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist


 

Anschließend gründlich mit dem Pürierstab mixen. Bei frischem Oregano kann man es jetzt entweder mitmixen oder nach dem Mixen die ganzen Blättchen untermischen