Salatsauce – Vinaigrette (Balsamico-Olive)

Salatsauce – Vinaigrette (Balsamico-Olive)
Rezept bewerten

SONY DSCMacht aus Grünfutter eine wohlschmeckende und gesunde Delikatesse


Vorbereitung : 1 Minute
Kochzeit : -
Sonstige Zeitfaktoren : -

Zutaten

1 TL Senf (Details siehe Rezept)
50 ml Balsamicoessig
100 - 150 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer oder Piment d'Espelette

benötigte Utensilien : Marmeladenglas mit Deckel

 

Wichtiger Bestandteil einer Salatsauce ist der Senf :

für sommerliche Salate wie beispielsweise Eisbergsalat oder Mesclun mit Avocado oder mit Zitrusfrüchten (Orange, Grapefruit etc) oder Shrimps nehmen wir am besten einen scharfen Senf, mit etwas Limettensaft verdünnt.

Zu winterlichen Salaten, wie z.B. Feldsalat mit Käse oder mit Nüssen passt sehr gut ein aromatisierter Senf mit Walnuss oder Steinpilzaroma (oder dementsprechend aromatisiertes Öl)

Bei Balsamicoessig sollte man auf die Qualität achten: die Plörre aus dem Supermarkt für wenig Geld ist nur Essig mit Farbstoffen und etwas Sirup oder Karamel für die Süsse.
Echter Balsamico wird mehrere Jahre in verschiedenen Holzfässern gelagert; die Holzarten sind ausschlaggebend für das Aroma.
Die Fässer werden bevorzugt auf Dachböden gelagert. Durch die Temperaturschwankungen Nacht / Tag und durch die Tageshitze verdunstet einiges und so wird er im Laufe der Jahre immer dickflüssiger, konzentrierter - und teurer. Ganz alte Sorten können da schon mal über 1.000€ kosten, aber die nimmt man natürlich nicht mehr zum Salat anmachen.
Preisgünstige aber trotzdem gute Balsamicoessige (12 - 15€/Liter) entstehen durch Einkochen von Traubenmost, etwas höherwertige haben eine Fasslagerzeit von zumindest 4 - 5 Jahren hinter sich.

Aber jetzt zur Vinaigrette (der Name kommt übrigens von dem französischen Wort 'Vinaigre' = Essig)

1 TL Senf in ein Marmeladenglas geben

mit 2 - 3 EL Aceto Balsamico aufgiessen.

5 - 7 EL Olivenöl dazu (viele schwören auf das Verhältnis: 1 Teil Essig, 3 Teile Öl. Ist Geschmackssache: ausprobieren)

eine Prise Salz und einige Umdrehungen mit der Pfeffermühle (bei den Sommersalaten auch gerne eine Prise Piment d'Espelette statt des Pfeffers)

Deckel auf das Glas schrauben und kräftig schütteln.

Die Sauce in eine grosse Schüssel geben, den Salat darauf und vorsichtig vermengen, damit jedes Salatblatt mit der Vinaigrette in Berührung kommt. Im Idealfall ist danach am Schüsselboden keine Vinaigrette mehr (lediglich ein paar Tropfen) weil die Sauce am Salat haftet.

Überschüssige Vinaigrette kann man ohne weiteres einige Tage oder 1 Woche im Kühlschrank lagern (im verschraubten Marmeladenglas)

Zutaten wie Nüsse, Käsewürfel, Shrimps, Avocadowürfel u.ä. gibt meist erst hinterher auf den bereits angemachten Salat obendrauf. Das hat aber hauptsächlich optische Gründe.


Für helle Salate wie Kopfsalat oder Eisberg nimmt man eher Rotwein- oder Apfelessig sowie Sonnenblumenöl

 

Schreibe einen Kommentar